Mittwoch, 9. Februar 2011

Wer wohnt denn noch hier ??

Da ich morgens immer erst gefühlte zehn Kannen Kaffee brauche, bis ich überhaupt meinen Puls finde, ist der negative Effekt, dass ich ständig auf's Klo renne. Und so stand ich heute morgen wieder total hibbelig vor der Haustür und hatte das "Wasser" wörtlich bis zum Hals stehen..Tür aufgeschlossen und ganzzzzzzzzz schnell Pipi machen. Und plötzlich dachte ich: "Da war doch was?" und bin ganz ruhig sitzengeblieben. Kein Lärm, kein Geräusch nur ganz leises atmen. 
 Und siehe da: nach zwei, drei Minuten huschte ein kleines Wesen mit riesigen schwarzen Augen hinter dem Sack mit Rotband hervor. Drehte sich dreimal im Badezimmer und sprang direkt in die Futterschale vom Hund. Ich sass mit großen Augen auf dem Klo und dachte: Nee ne, jetzt haben wir auch noch Mäuse ?? Dieses kleine Ding ließ sich aber auch überhaupt nicht störn und verputzte mal eben die Reste aus der Schüssel. Dann stellte sie sich auf die Hinterbeine und sah MICH an. Also WIR sahen uns an. Ich völlig regungslos, die Maus völlig regungslos staarten wir uns aus knapp einem Meter Entfernung an.
Bis sich plötzlich ein Schlüssel im Schloß bewegte und mein Mann rief: Halloooooo ? Zack, war die Maus auch schon wieder weg. Ich kann Euch gar nicht sagen wohin, so schnell ging das. Jetzt befinden wir uns auf der Suche nach der Maus, denn das dieser kleine Kerl ausversehen irgendwo eingemauert wird, geht gar nicht. Mein Mann vermutet, dass es ein "nicht zahlender Untermieter" aus dem Keller ist, da wir seit gestern ein großes Loch im Boden für das neue Abflussrohr haben...das Positive an der Sache: Ich bin hellwach !! ;o)

Kommentare:

  1. Hallo liebste Tine,
    uhjiujhujhhhh, ein Mauserlebnis am frühen Morgen müsste ich auch nicht unbedingt haben, lach! Ich hoffe die Renovierung geht vorwärts, lass Dich nicht unterkriegen... vielleicht darf ich mir das Ergebnis ja mal ansehen.
    Viele liebe Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tine!
    Ja was sagt man dazu! Ich kann mir die Geschichte wirklich bildlich vorstellen. Uns ist auch mal eine Maus in die Küche geplumst, als sie von der Terrasse mal hereinschauen wollte. Unsere Katzen haben sich genauso erschreckt wie wir. Guter Tip: Lebendfallen mit Nutella. Wenn sie drin ist, hört man einen markerschütternden Schrei (wußte gar nicht, dass aus so einem kleinen Körper so ein Ton entweichen kann. Viel Glück und GLG,
    Simone

    AntwortenLöschen
  3. Hui!Das ist ein Geschichte...auf zu Mäuse jagt...grins.Viel Spass noch.Bussi.Luciene.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tine,
    das klingt ja alles sehr spannend, so süß geschrieben! Muss lachen, weil meine Eltern richtige Mauskolonien zu Hause haben, und seitdem die Katze meiner Mutter gestorben ist füttert sie als Ersatz die Mäuse. Kein Wunder, dass sie so dick sind, dass sie es nur noch mit Anlauf in ihr Mäuseloch schaffen!
    GLG, und viel Glück bei der Suche, Lisa
    ...die sich noch immer schief lacht...

    AntwortenLöschen
  5. oh so niedlich und doch nicht geeignet fürs haus. aber bei mir liegen jeden morgen tote mäuslein im haus denn meine 5 katzen sind soooo fleissig und jedes mal sag ich den mäuslein müsst schneller sein sooooo traurig und doch die natur. wünsch dir einen schönen tag grüässli daniela

    AntwortenLöschen
  6. Ha ha eine schoene Geschichte am Morgen!
    Ich hoffe ihr findet sie!
    Schoener Tag wünscht dir,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Zu schön!!! Und ich kann mich so gut in dich hineinversetzen! Ein Mäuschen hatten wir über drei Tage im Wohnraum und so süß die kleinen Mäuslein ja auch sind - ich konnte nicht wirklich entspannt die Abende genießen - die Füße waren immer oben auf dem Sofa ;o)! Ich erzähl auch nicht, welches Ende sie nehmen mußte (betrübt guck). Dafür lebt die zweite Maus quitschvergnügt weiter vor unserer Terassentür unterm Sims. Hmmm, nun achten wir immer ganz genau drauf, dass diese Tür nicht offenstehen bleibt. So ist das halt auf dem "Land", wenn das Feld nur 200 Meter entfernt ist...
    Danke dir für deine herrliche Geschichte.

    Herzlichst
    Lilli Jördis

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Tine...und habt ihr die Maus?:-)...
    Die Lampe hängt!
    Hast Du meine neue Mail noch bekommen?
    Alles Liebe Anja

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Tine,
    ich warte jetzt schon täglich auf Deinen Bericht, er ist mit sooooo viel (Galgen)Humor geschrieben, aber ich kann mich seeehr gut in Deine Lage versetzen, ich beneide Dich nicht!
    Auch ich brauche gefühlte Kannen Kaffee in der Früh, um "zu mir zu finden" und besuche daher öfters die Pipi-Box ;-)
    Aber dass Du es eine Minute ausgehalten hast, Euch anzustarren, da bewundere ich Dich! Sie sind ja süß mit ihren Knopfäuglein, aber ich hätte vermutlich hysterisch die Flucht ergriffen und die Tür von außen fest zugemacht ...
    Tine, ich freue mich schon soooo auf Deine weiteren Berichte !;-) Du sollte dann ein Buch daraus machen, könnte ein Bestseller werden;-)
    Tine, noch eine Frage: Würdest Du auch nach Österreich senden ? Ich hätte ein paar Sachen in Deinem Shop gesehen ...
    Liebe Grüße aus Wien
    Liane

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Tine,

    gerade habe ich deinen Blog entdeckt und weil ich bei vielen Posts schmunzeln musste trag ich mich auch gleich ein um nichts mehr zu verpassen :o) Da warst du aber mutig bei der Maus,andere wären schon unter der Decke gehangen *kicher* zu denen ich zum Glück nicht gehöre :o) Ich mag Mäuse und Ratten (ich höre schon die IIIIIIHHH Schreie:o9 ) aber in der Wohnung muss dann doch nicht sein ;o))

    GGGVLG Anja

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe ein breites Grinsen im Gesicht. Das ist ein super lustig/schönes Erlebnis!

    Toitoitoi dass Ihr den kleinen Nager findet!

    Good luck,
    Steph

    AntwortenLöschen
  12. Good luck dear Tine! Take care and don't be nervous!!!
    Kisses

    AntwortenLöschen
  13. What a story! I love the way you tell it! We use a simple mousetrap and a little cheese to get them caught. Every winter we have some of these little visitors in our garage (the grains for our chicken are stored there...). I wish you good luck catching them!

    Greetings, Annelies

    ps they live in huge families, if you see one, be sure he's not alone!

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Tine,
    achdudickesei... was für eine Geschichte, ohne Worte.
    Wir haben glücklicherweise nur tote Mäuse im Garten. Aber das langt.
    Und Deine mal ganz kurz Renovierung hat sich ja ordentlich ausgeweitet...
    Kopf hoch - und trotzdem ein irgendwie ein erholsames WE,
    Catherin

    AntwortenLöschen
  15. Hallotschi du Liebe! Nachdem uns unsere Katzen manchmal Mäuse nach Hause bringen, die noch leben (und sie diese Mäuse dann auch noch irgendwo "verlieren") kommen mir solche Begegnungen der dritten Art nicht GAAANZ unbekannt vor... *ggg* Wir behelfen uns übrigens mit einer Lebendmausefalle von Obi, da kommt dann Körnerfutter rein, ich nehme an, das mögen Mäuse lieber als Hundefutter ;o) und die Maus kriecht zum Futter, kann aber nimmer raus. Wir entlassen sie dann irgendwo im Wald, weit weg von unseren Katzen... :o)
    Viel Glück auch euch beim Finden eures Mitbewohners!!!
    Tschüssi, Traude

    AntwortenLöschen